Kategorie-Archive: Die EGFKA weist hin

EMBROS heißt VORWÄRTS!

Am Montag wurde das besetze und selbstorganisierte Embros-Theater in Athen geräumt Fast zwei Jahre lang war das besetze Embros mehr als ein Theater: ein Ort der Künste, der Unterbrechung des Alltags und der Begegnung unterschiedlichster Menschen, Zufluchtsstätte, Zuhause und Labor

EMBROS heißt VORWÄRTS!

Am Montag wurde das besetze und selbstorganisierte Embros-Theater in Athen geräumt Fast zwei Jahre lang war das besetze Embros mehr als ein Theater: ein Ort der Künste, der Unterbrechung des Alltags und der Begegnung unterschiedlichster Menschen, Zufluchtsstätte, Zuhause und Labor

WIENER DEPESCHEN #1

https://vimeo.com/42219690

Der Beitrag vom Mikroökonom und Investmentberater Leopold Seiler aus Wien war Teil des KRIS€NFESTs zum Krisenschauplatz Griechenland am 23. Februar 2012. Ist Griechenland schuldig? Gibt es eine Lösung? Und vor allem gibt es ein Europa der Menschen? Auf diese Fragen gibt Leopold Seiler einige hochinteressante Antworten in einem Interview mit der EUROPÄISCHEN GEMEINSCHAFT FÜR KULTURELLE ANGELEGENHEITEN (EGFKA).

WIENER DEPESCHEN #1

https://vimeo.com/42219690

Der Beitrag vom Mikroökonom und Investmentberater Leopold Seiler aus Wien war Teil des KRIS€NFESTs zum Krisenschauplatz Griechenland am 23. Februar 2012. Ist Griechenland schuldig? Gibt es eine Lösung? Und vor allem gibt es ein Europa der Menschen? Auf diese Fragen gibt Leopold Seiler einige hochinteressante Antworten in einem Interview mit der EUROPÄISCHEN GEMEINSCHAFT FÜR KULTURELLE ANGELEGENHEITEN (EGFKA).

Aufruhr im ungarischen Theater

Die Proteste im In- und Ausland waren gross, als Mitte Oktober der Budapester Bürgermeister zwei bekannten Rechtsextremen die Leitung des «Neuen Theaters» anvertraute, gegen den Vorschlag einer Fachkommission. Ist diese Personalpolitik wegweisend für die ungarische Kulturpolitik unter der Regierung Orban?

Aufruhr im ungarischen Theater

Die Proteste im In- und Ausland waren gross, als Mitte Oktober der Budapester Bürgermeister zwei bekannten Rechtsextremen die Leitung des «Neuen Theaters» anvertraute, gegen den Vorschlag einer Fachkommission. Ist diese Personalpolitik wegweisend für die ungarische Kulturpolitik unter der Regierung Orban?

1. Europäischer Theatertag für Toleranz

Am 1.2.2012 wird das „Neue Theater Budapest“ an zwei Intendanten übergeben, die bekannte ungarische Rechtsradikale sind. Einer von ihnen war Gründer einer rechtsextremen Partei und betreibt heute noch eine Zeitschrift, in der er antisemitische, antiziganistische und rassistische Hetzschriften veröffentlicht. Da

1. Europäischer Theatertag für Toleranz

Am 1.2.2012 wird das „Neue Theater Budapest“ an zwei Intendanten übergeben, die bekannte ungarische Rechtsradikale sind. Einer von ihnen war Gründer einer rechtsextremen Partei und betreibt heute noch eine Zeitschrift, in der er antisemitische, antiziganistische und rassistische Hetzschriften veröffentlicht. Da

Aus dem 1. Manifest

„Ein Gespenst geht um in Europa – das Gespenst der Krise. Alle Mächte des neuen Europas haben sich zu einer heiligen Hetzjagd gegen dieses Gespenst verbündet, Ackermann und der Papst, Merkel und Sarkozy, Experten und Spieler. Sparwahn bis in den

Aus dem 1. Manifest

„Ein Gespenst geht um in Europa – das Gespenst der Krise. Alle Mächte des neuen Europas haben sich zu einer heiligen Hetzjagd gegen dieses Gespenst verbündet, Ackermann und der Papst, Merkel und Sarkozy, Experten und Spieler. Sparwahn bis in den