Video: 10.02.2012: Gewaltsame Proteste gegen Sparmaßnahmen in Griechenland

Link zum Video: Gewaltsame Proteste gegen Sparmaßnahmen in Griechenland   QUELLE: „SCHULDENKRISE: LASST DIE GRIECHEN IN RUHE!“. (In: ZEIT ONLINE) Stand 10. Februar 2012. http://www.zeit.de/video/2012-02/1444612430001 (abgerufen am 12. Februar 2012).

Video: 10.02.2012: Gewaltsame Proteste gegen Sparmaßnahmen in Griechenland

Link zum Video: Gewaltsame Proteste gegen Sparmaßnahmen in Griechenland   QUELLE: „SCHULDENKRISE: LASST DIE GRIECHEN IN RUHE!“. (In: ZEIT ONLINE) Stand 10. Februar 2012. http://www.zeit.de/video/2012-02/1444612430001 (abgerufen am 12. Februar 2012).

Schuldenkrise: Lasst die Griechen in Ruhe!

Das EU-Spardiktat treibt Griechenland in den Untergang. Statt brutaler Kürzungen braucht das Land ein Aufbauprogramm – auch in deutschem Interesse. Artikel lesen unter: Schuldenkrise: Lasst die Griechen in Ruhe QUELLE: „SCHULDENKRISE: LASST DIE GRIECHEN IN RUHE!“. (In: ZEIT ONLINE) Stand 10.

Schuldenkrise: Lasst die Griechen in Ruhe!

Das EU-Spardiktat treibt Griechenland in den Untergang. Statt brutaler Kürzungen braucht das Land ein Aufbauprogramm – auch in deutschem Interesse. Artikel lesen unter: Schuldenkrise: Lasst die Griechen in Ruhe QUELLE: „SCHULDENKRISE: LASST DIE GRIECHEN IN RUHE!“. (In: ZEIT ONLINE) Stand 10.

Troika-Ultimatum: Generalstreik in Athen

Morgen findet in Athen ein 24-stündiger Generalstreik im öffentlichen und privaten Dienst statt, da die Regierung kurz vor einer Zustimmung mit der Troika steht, was im Klartext eine Minimierung des Mindestlohns um 20% bedeutet. Die Gewerkschaften werden sich ab um

Troika-Ultimatum: Generalstreik in Athen

Morgen findet in Athen ein 24-stündiger Generalstreik im öffentlichen und privaten Dienst statt, da die Regierung kurz vor einer Zustimmung mit der Troika steht, was im Klartext eine Minimierung des Mindestlohns um 20% bedeutet. Die Gewerkschaften werden sich ab um

Besetzung des Theaters EMBROS in Athen

Am 11. November 2011 besetzte das Mavili Kollektiv das historische und seit 2006 leerstehende Theater EMBROS. Es gelingt ihnen mit einem alternativen Modell kollektiver Zusammenarbeit und neuen zeitgenössischen Formen kreativer Arbeit den Raum zu reaktivieren. Für die ersten 11 Tage (11.

Besetzung des Theaters EMBROS in Athen

Am 11. November 2011 besetzte das Mavili Kollektiv das historische und seit 2006 leerstehende Theater EMBROS. Es gelingt ihnen mit einem alternativen Modell kollektiver Zusammenarbeit und neuen zeitgenössischen Formen kreativer Arbeit den Raum zu reaktivieren. Für die ersten 11 Tage (11.

Aufruhr im ungarischen Theater

Die Proteste im In- und Ausland waren gross, als Mitte Oktober der Budapester Bürgermeister zwei bekannten Rechtsextremen die Leitung des «Neuen Theaters» anvertraute, gegen den Vorschlag einer Fachkommission. Ist diese Personalpolitik wegweisend für die ungarische Kulturpolitik unter der Regierung Orban?

Aufruhr im ungarischen Theater

Die Proteste im In- und Ausland waren gross, als Mitte Oktober der Budapester Bürgermeister zwei bekannten Rechtsextremen die Leitung des «Neuen Theaters» anvertraute, gegen den Vorschlag einer Fachkommission. Ist diese Personalpolitik wegweisend für die ungarische Kulturpolitik unter der Regierung Orban?

1. Europäischer Theatertag für Toleranz

Am 1.2.2012 wird das „Neue Theater Budapest“ an zwei Intendanten übergeben, die bekannte ungarische Rechtsradikale sind. Einer von ihnen war Gründer einer rechtsextremen Partei und betreibt heute noch eine Zeitschrift, in der er antisemitische, antiziganistische und rassistische Hetzschriften veröffentlicht. Da

1. Europäischer Theatertag für Toleranz

Am 1.2.2012 wird das „Neue Theater Budapest“ an zwei Intendanten übergeben, die bekannte ungarische Rechtsradikale sind. Einer von ihnen war Gründer einer rechtsextremen Partei und betreibt heute noch eine Zeitschrift, in der er antisemitische, antiziganistische und rassistische Hetzschriften veröffentlicht. Da

Griechenland: Streik gegen Lohndumping

Arbeit ja, aber nicht um jeden Preis: Im krisengebeutelten Griechenland kann jeder froh sein, der einen Job hat, aber ausbeuten lassen wollen sich die Angestellten einer griechischen Stahlfabrik in Athen dennoch nicht. 40 Prozent Lohn für 5 Stunden Arbeit, anstelle

Griechenland: Streik gegen Lohndumping

Arbeit ja, aber nicht um jeden Preis: Im krisengebeutelten Griechenland kann jeder froh sein, der einen Job hat, aber ausbeuten lassen wollen sich die Angestellten einer griechischen Stahlfabrik in Athen dennoch nicht. 40 Prozent Lohn für 5 Stunden Arbeit, anstelle

Erwin Piscator: „…“

„Was soll uns in einer Welt, in der die wahren Erschütterungen von der Entdeckung eines neuen Goldfeldes, von der Petroleum-Produktion und vom Weizenmarkt ausgehen – die Problematik von Halbverrückten! Wir sehen Zustände, politische, wirtschaftliche und ihre Einwirkung auf Menschen oder

Erwin Piscator: „…“

„Was soll uns in einer Welt, in der die wahren Erschütterungen von der Entdeckung eines neuen Goldfeldes, von der Petroleum-Produktion und vom Weizenmarkt ausgehen – die Problematik von Halbverrückten! Wir sehen Zustände, politische, wirtschaftliche und ihre Einwirkung auf Menschen oder

Aus dem 1. Manifest

„Ein Gespenst geht um in Europa – das Gespenst der Krise. Alle Mächte des neuen Europas haben sich zu einer heiligen Hetzjagd gegen dieses Gespenst verbündet, Ackermann und der Papst, Merkel und Sarkozy, Experten und Spieler. Sparwahn bis in den

Aus dem 1. Manifest

„Ein Gespenst geht um in Europa – das Gespenst der Krise. Alle Mächte des neuen Europas haben sich zu einer heiligen Hetzjagd gegen dieses Gespenst verbündet, Ackermann und der Papst, Merkel und Sarkozy, Experten und Spieler. Sparwahn bis in den

KRISENSCHAUPLATZ I: Griechenland

Die EUROPÄISCHE GEMEINSCHAFT FÜR KULTURELLE ANGELEGENHEITEN richtet den Fokus ihres ersten KRIS€NFESTS auf den Krisenschauplatz Griechenland. Ausgerechnet das vermeintliche Mutterland der Demokratie und des Theaters wurde 2009 zum Mutterland der Krise gemacht. Seither zeigt das „fleißige“ und – noch –

KRISENSCHAUPLATZ I: Griechenland

Die EUROPÄISCHE GEMEINSCHAFT FÜR KULTURELLE ANGELEGENHEITEN richtet den Fokus ihres ersten KRIS€NFESTS auf den Krisenschauplatz Griechenland. Ausgerechnet das vermeintliche Mutterland der Demokratie und des Theaters wurde 2009 zum Mutterland der Krise gemacht. Seither zeigt das „fleißige“ und – noch –