Kategorie-Archive: Worte zur Krise

WIENER DEPESCHEN #1

https://vimeo.com/42219690

Der Beitrag vom Mikroökonom und Investmentberater Leopold Seiler aus Wien war Teil des KRIS€NFESTs zum Krisenschauplatz Griechenland am 23. Februar 2012. Ist Griechenland schuldig? Gibt es eine Lösung? Und vor allem gibt es ein Europa der Menschen? Auf diese Fragen gibt Leopold Seiler einige hochinteressante Antworten in einem Interview mit der EUROPÄISCHEN GEMEINSCHAFT FÜR KULTURELLE ANGELEGENHEITEN (EGFKA).

Advertisements

WIENER DEPESCHEN #1

https://vimeo.com/42219690

Der Beitrag vom Mikroökonom und Investmentberater Leopold Seiler aus Wien war Teil des KRIS€NFESTs zum Krisenschauplatz Griechenland am 23. Februar 2012. Ist Griechenland schuldig? Gibt es eine Lösung? Und vor allem gibt es ein Europa der Menschen? Auf diese Fragen gibt Leopold Seiler einige hochinteressante Antworten in einem Interview mit der EUROPÄISCHEN GEMEINSCHAFT FÜR KULTURELLE ANGELEGENHEITEN (EGFKA).

Erwin Piscator: „…“

„Was soll uns in einer Welt, in der die wahren Erschütterungen von der Entdeckung eines neuen Goldfeldes, von der Petroleum-Produktion und vom Weizenmarkt ausgehen – die Problematik von Halbverrückten! Wir sehen Zustände, politische, wirtschaftliche und ihre Einwirkung auf Menschen oder

Erwin Piscator: „…“

„Was soll uns in einer Welt, in der die wahren Erschütterungen von der Entdeckung eines neuen Goldfeldes, von der Petroleum-Produktion und vom Weizenmarkt ausgehen – die Problematik von Halbverrückten! Wir sehen Zustände, politische, wirtschaftliche und ihre Einwirkung auf Menschen oder

Aus dem 1. Manifest

„Ein Gespenst geht um in Europa – das Gespenst der Krise. Alle Mächte des neuen Europas haben sich zu einer heiligen Hetzjagd gegen dieses Gespenst verbündet, Ackermann und der Papst, Merkel und Sarkozy, Experten und Spieler. Sparwahn bis in den

Aus dem 1. Manifest

„Ein Gespenst geht um in Europa – das Gespenst der Krise. Alle Mächte des neuen Europas haben sich zu einer heiligen Hetzjagd gegen dieses Gespenst verbündet, Ackermann und der Papst, Merkel und Sarkozy, Experten und Spieler. Sparwahn bis in den